AutorInnen

Frederik Jötten

joetten

Fre­de­rik Jöt­ten (1975) ist Bio­lo­ge und hat nach dem Stu­di­um die Deut­sche Jour­na­lis­ten­schu­le in Mün­chen be­sucht. Nach ei­ner Hos­pi­tanz bei der ZEIT ar­bei­te­te er vier Jah­re beim Ma­ga­zin der Frank­fur­ter Rund­schau. Heu­te schreibt er als frei­er Jour­na­list un­ter an­de­rem für die NZZ am Sonn­tag, NZZ Fo­lio und Brand Eins. 2005 wur­de er beim Axel-Sprin­ger-Preis für ei­ne «her­vor­ra­gen­de jour­na­lis­ti­sche Leis­tung» in der Ka­te­go­rie Re­por­ta­ge «lo­bend er­wähnt», und er er­hielt den Me­di­en­preis «Kin­der­rech­te in der ei­nen Welt».

www.fre­de­rik-joet­ten.de

PUBLIKATIONEN BEI «NEULAND»

#3: 30 Jah­re Kopf­zer­bre­chen
#9: Die Pa­nik­at­ta­cken wa­ren mein Glück

⬆ nach oben