AutorInnen

Adrian Soller

soller

Adri­an Sol­ler (*1981) sticht ins Au­ge mit sei­nem Kopf vol­ler Lo­cken. Die­se Lo­cken. Wild ra­gen sie in al­le Him­mels­rich­tun­gen, quir­lig und le­ben­dig. Ei­ne Fri­sur als Sym­bol. Er wächst in He­fen­ho­fen auf, ei­nem klei­nen Fleck in der Ost­schweiz. Ein Ort, der Fern­weh und Rei­se­lust schürt. Die­ses Be­dürf­nis stillt Adri­an mit Rei­sen nach Süd­ame­ri­ka und in den Mitt­le­ren Os­ten. Nachdem sich der Ostschweizer dann nach seinem Abschluss als Be­triebs­ökonom erst mit Zahlen beschäftigt, wendet er sich den Buchstaben zu, wird Journalist. Das Masterstudium an der Schwei­zer Jour­na­lis­ten­schu­le MAZ abgeschlossen, arbeitet der 32-jährige für das «work», die Zeitung der Gewerkschaft Unia. Heute ist Adrian Soller freier Journalist. Er schreibt neben «neuland» auch für die Schweizer Wochenzeitung «WOZ», das Strassenmagazin «Surprise», «NZZ am Sonntag», die «SonntagsZeitung»  – und viele mehr.

Weitere Informationen über Adrian Soller und seine Buchstaben sind zu finden unter: www.adriansoller.ch

⬆ nach oben