Gruss aus London

Grenzen der Höflichkeit

Die versteckten Botschaften der englischen Kommunikation sind nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich. Kreatives Denken ist in jedem Fall geboten.

8 King Street, St. James’s, London SW1Y 6QT

«Polite Notice» ist ein typisch englisch-freundlich-höflicher Hinweis an einen unbestimmten Leser, eine unbestimmte Leserin. Verbunden damit ist aber ganz klar eine bestimmte Aufforderung und die damit verbundene Konsequenz. «Polite Notice» ist, wie man hier oft sagt, «a polite message with a sting in the tail» – ein zwar freundlicher Hinweis, doch mit einem versteckten Stachel.

tun sie das bitte nicht!

Weil man die Leser und Leserinnen nicht von vornherein allfälliger illegaler Handlungen verdächtigen will, benützt man vorurteilslose, nicht aggressive  Strategien, um mit der Bevölkerung zu kommunizieren. «Polite Notice» appelliert an den gesunden Menschenverstand und den Respekt für allgemeine Regeln. Die Leser und Leserinnen werden britisch-ironisch und humorvoll dazu aufgefordert «etwas BITTE nicht zu tun!».

Gnadenlos

Die Ähnlichkeit von «Polite Notice» zu «Police Notice» ist natürlich beabsichtigt, denn man will ja, dass der Leser und die Leserin sich bewusst sind, dass auch bei aller Freundlichkeit bei Nichtbeachten des Hinweises gnadenlos und ohne Warnung gehandelt wird.

Das Gegenteil von «Polite Notice» (freundlich-höflicher Hinweis) ist ironischerweise «Rude Notice» (unfreundlicher Hinweis)  – und da man das Ironische schätzt und eigentlich die Abgrenzung von Andern respektiert, kettet man sein Fahrrad eben an einem anderen Geländer ohne «Polite Notice» an.

⬆ nach oben